Konzertchronik

Diese Konzerte haben wir bereits gegeben:

Philharmonisches Konzert

17.09.2008
18.09.2008

Mercatorhalle Duisburg im CityPalais

Karol Szymanowski (1882-1937)

Sinfonie Nr. 3 op. 27 "Das Lied der Nacht"

Steven Harrison Tenor
philharmonischer chor duisburg
Duisburger Philharmoniker

Jonathan Darlington Dirigent

Von Hexen und Geistern

03.05.2008

Gebläsehalle im Landschaftspark-Nord Duisburg

 

Hugo Wolf (1860-1903): Der Feuerreiter

Edvard Grieg (1843-1907): Peer Gynt - Suiten I+II

Morgenstimmung (Allegretto pastorale)

Ases Tod (Andante doloroso)

Anitras Tanz (Tempo di Mazurka)

In der Halle des Bergkönigs (Alla marcia e molto marcato)

Der Brautraub - Ingrids Klage (Allegro furioso - Andante doloroso)

Arabischer Tanz (Allegretto vivace)

Peer Gynts Heimkehr (Allegro agitato)

Solveigs Lied (Andante - Allegro tranquillamente)

Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847): Die erste Walpurgisnacht
für Soli, Chor und Orchester

Der "nordische Faust" des großen Romantikers Hendrik Ibsen stand Pate für Griegs bekanntestes Werk. Peers Reise durch die Welt, sein Zusammentreffen mit phantastischen Sagenfiguren und seine fabelhaften Erlebnisse inspirierten Grieg zu einer kraftvollen und plastischen Musik, die ihn bis heute zu einem der beliebtesten romantischen Komponisten macht. Ähnlich verhält es sich mit Mendelssohns "Walpurgisnacht": Durch einzigartige Klangmalerei inszeniert er auch hier ein einzigartiges Hexen-und Höllenspektakel. Durch geschickten Einsatz von Solisten, geteiltem Frauen- und Männerchor und einer außerordentlichen Instrumentation wird das ca. 35minütige Werk zu einer spukhaften Bühnenhandlung, die jeden Hörer auch heute noch in ihren Bann zieht.


Susanne Schlegel Alt
Wolfram Wittekind Tenor
Martin Blasius Bass
Philharmonischer Chor Duisburg
Duisburger Philharmoniker

Marcus Strümpe Leitung

9. Philharmonisches Konzert

09.04.2008
10.04.2008

Mercatorhalle Duisburg im CityPalais

Antonín Dvořák (1841-1904)

Te Deum op. 103 (1892)

Morenike Fadayomi Sopran
John Wegner Bariton
Philharmonischer Chor Duisburg
Duisburger Philharmoniker

Jonathan Darlington Dirigent

 

Dvořáks Te Deum entstand 1892 als Auftragskomposition zur 400-Jahrfeier der Entdeckung Amerikas und ist Christoph Kolumbus gewidmet. In dem 20minütigen Werk erklingt viel folkloristisches aus Dvořáks böhmischer Heimat, was das Werk zu einer feierlichen und
lebensbejahenden Bekenntnismusik macht.

Konzert am 3. Advent

16.12.2007

Liebfrauenkirche Duisburg-Stadtmitte

Johann Sebastian Bach (1685-1750)

Weihnachtsoratorium

Tina Scherer Sopran
Carola Günther Alt
Bernhard Schneider Tenor
Thilo Dahlmann Bass

philharmonischer chor duisburg

Mitglieder der Duisburger Philharmoniker

Leitung: Marcus Strümpe

Philharmonisches Konzert

17.10.2007
18.10.2007

Mercatorhalle


Erich Wolfgang Korngold (1897 - 1957)

Passover Psalm, Op. 30 (1941)

Alexander von Zemlinsky (1871 - 1942)

Psalm 23 (1910)

Zwei selten zu hörende Psalmkompositionen des frühen 20. Jahrhunderts sind in diesem Programm vereint. Zemlinskys Komposition besticht durch eine ruhige und dichte polyphone Schreibweise, welche auf Vorbilder der Wiener Klassik (Bruckner) verweist. Der Filmkomponist Korngold verwendet in seinem Werk rauschhafte Farben, deren puccinihafte Klänge die Texte nach hebräischen Gebeten ummalen.

Philharmonisches Konzert

28.03.2007
29.03.2007

Theater am Marientor

Sergej Rachmaninow (1873-1943)

Die Glocken (1913)

 

„Ich arbeite an dieser Komposition mit fieberhaftem Feuer“ schrieb Rachmaninow zur Entstehung seiner großen Chorfantasie. Der Text von E.A. Poe beschreibt die verschiedenen menschlichen Lebensphasen durch Kinderglöckchen, Hochzeitsgeläut, Sturmglocken bis zu den Todesglocken. Durch die übergroße Orchesterbesetzung und zwei Gesangssolisten wird das vierteilige Werk zu einem üppigen Tongemälde.

Svetlana Doneva Sopran
Andrej Dunaev Tenor
Pavel Daniluk Bass
philharmonischer chor duisburg
Duisburger Philharmoniker

Leitung: Jonathan Darlington